How to … get your spoken German fluent!

In den bisherigen Beiträgen

und

habe ich mehr und mehr Tipps zusammengefasst. Ich hoffe, diese haben dir bereits geholfen. Dieses Mal möchte ich dir helfen, dass du mehr und besser sprichst.

Tipp Nr. 1

Reden lernt man durch reden! Sei nicht schüchtern und traue dich!

Tipp Nr. 2

Deine Muttersprache hast du gelernt, ohne dass jemand ständig deine Aussprache und deine Grammatik verbessert hast. Wenn du viel mit Muttersprachlern redest, wirst du viele ihrer Formulierungen übernehmen – ohne dass dir ständig jemand ins Wort fällt.

Tipp Nr. 3

Niemand wird dich für Fehler bestrafen! Schüchtern zu sein, hilft dir nicht und ist langfristig auch keine Ausrede!

 

Und hier nun einige Ideen, wie du sprechen üben kannst:
Möglichkeit 1

Der erste Schritt für sehr schüchterne Menschen: Wenn du dich noch nicht traust auf Deutsch zu reden, ist ein Text-Chat eine Art „Zwischenlösung“. Mache den Text-Chat aber nicht zu einer Schreibübung. Du solltest schnell antworten, so dass sich dein Gehirn an die Geschwindigkeit beim Sprechen gewöhnt. Hierdurch verlierst du dann auch das Bestreben, immer alles perfekt ausdrücken zu wollen.

Möglichkeit 2

Erzähle doch jeden Tag ein wenig über dein Leben und nehme dich dabei auf. Du kannst dir die Audioaufnahme selber nochmal anhören und versuchen, dich Tag für Tag zu verbessern. Besser noch ist es, wenn du die Aufnahme jemanden schickst. Dies ist nicht so stressig wie sofort zu reden, aber es ist fast schon ein wirkliches Gespräch.

Britta - deine Deutschlehrerin
Hier kannst du Unterricht bei mir buchen. Ich helfe dir gerne!

Möglichkeit 3

Nehme einige Stunden bei einem Lehrer. Ein Lehrer ist dafür da, dir geduldig zuzuhören. Er hat auch Erfahrung damit, dir das Sprechen leichter zu machen. Und er ist daran gewöhnt, dass ein Schüler in der ersten Stunde nervös ist. Gerade das erste richtige Gespräch ist oft mit einem Lehrer viel einfacher als mit einem Sprachpartner oder „Kollegen“.

Möglichkeit 4

Wenn du in einem deutschsprachigen Land wohnst: Mache Freiwilligenarbeit bei einer sozialen Einrichtung. Viele beteiligen sich an einer solchen Arbeit, weil sie sonst alleine zu Hause sind und daher sind sie offen für „ein Schwätzchen“, d.h. ein kleines Gespräch am Rande.

Möglichkeit 5

Beteilige dich an einem Buchclub. Viele Bibliotheken bieten so etwas an. Dort kannst du mit anderen – meistens Muttersprachlern – viel über das gelesene Buch reden. Da ihr ein gemeinsames Interesse habt, kann sich hieraus auch eine Freundschaft bilden.

Und natürlich ist dies bei den meisten Interessengemeinschaften – egal ob Verein oder Meet-Up – der Fall: Du kannst Menschen treffen, die das gleiche Hobby haben. Und du kannst mit ihnen reden und wirst sicher nach und nach besser.

Hast du schon einmal das eine oder andere von dieser Liste ausprobiert? Berichte doch darüber in den Kommentaren! Bis bald.

 

Der nächste Teil der beliebten "How to ... " Serie: How to … get your spoken German fluent!
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.